Wie wird Carbonell Olivenöl hergestellt?

Das Olivenöl von Carbonell wird in Córdoba (Spanien) hergestellt.

Um Olivenöl mit einer ausgezeichneten Qualität zu erhalten, müssen die Oliven gepflückt werden, wenn sie optimal reif sind. Das Ernten von Oliven ist ein Prozess, der sich im Laufe der Jahrhunderte kaum geändert hat: die Oliven werden mit der Hand gepflückt oder mit langen Stöcken vorsichtig vom Olivenbaum geschlagen. Die Oliven fallen dann auf ein weiches Leinentuch, sodass sie nicht beschädigt werden. Das Wichtigste beim Pflücken der Oliven ist, dass sie nicht beschädigt werden und dass sie innerhalb 24 Stunden nach dem Pflücken gepresst werden.

Nach dem Pflücken werden die Oliven zu einer Mühle transportiert. Um Olivenöl mit einer ausgezeichneten Qualität zu erzielen, müssen die Oliven innerhalb kürzester Zeit nach dem Pflücken verarbeitet sein. In der Mühle werden die Oliven in kaltem Wasser gewaschen und gesiebt, und dabei von den Blättern, Stielen und Zweigen getrennt. Nach dem Waschen werden die Oliven nach Typ und Qualität sortiert und in einem Mühlenstein gemahlen. Die Oliven werden mit Kern gemahlen. Nach dem Mahlen wird die Olivenpaste gepresst. Während des Pressens wird neben Olivenöl auch Flüssigkeit aus den Oliven gepresst. Um die Flüssigkeit vom Olivenöl zu trennen, wird alles in eine große Trommel gegeben, die sich schnell dreht. Das leichtere Olivenöl kann dadurch von der schwereren Flüssigkeit getrennt werden. Dieser Prozess wird “Schleudern“ genannt.

Das gewonnene Olivenöl wird anschließend ausführlich getestet und qualifiziert. Danach wird das Olivenöl gelagert, bis es verpackt oder raffiniert wird.

Bookmark the permalink.
packshot warm
packshot cold